1907 bis 1910

Die Tatsache, dass die Maigesellschaft Huchem-Stammeln im Jahre 1982 sein 75. Jubeljahr feierte, rührte daher, dass die seinerzeit ältesten Bürger der Ortschaft, nämlich Frau Christiane Jansen und Herr Ernst Dick, sich zu erinnern wussten, dass erstmals im Jahre 1907 ein Maifest in Huchem-Stammeln gefeiert wurde.

Frau Jansen und Herr Dick wussten zu berichten, dass die Junggesellen aus Huchem-Stammeln im Jahre 1907 einen jungen Mann zum Maikönig kürten, der zwar nicht aus Huchem-Stammeln kam, jedoch im Schumacher- und Friseurladen Kaiser/Schilz in der heutigen Bahnhofstraße arbeitete. Er ist der erste bekannte Maikönig und hat dann auch vermutlich zu den Feierlichkeiten angeregt. Seine Maikönigin wurde Clara Johnen, ein Stammelter Mädchen und Tante von Josef Farber aus der heutigen Hochheimstraße. Beide erinnerten sich an einen, für damalige Verhältnisse, triumphalen Umzug.

Im Jahre 1910 gab es offensichtlich zwei Maigesellschaften in Huchem-Stammeln, die wohl arg verfeindet schienen und sich wahre Straßenschlachten lieferten.

In der glücklichen Lage einen Maikönig zu küren, war jedoch nur eine Gesellschaft. Als Herrscher des Wonnemonats geht Werner Kaiser, heutige Hochheimstraße, hervor, der dann auch seine spätere Ehefrau Christine, geb. Allmang, als Maikönigin bedachte. Werner Kaiser, ein echter „Dörpsjong“, ließ sich die Würde etwas kosten und verlieh diesem Maifest im Saale Richard Schieren (heute Restaurant Mama Mia) einen nachdrücklichen, von Frau Jansen und Herrn Dick nicht vergessenen, Eindruck.

Zum damaligen Maikönig wussten die Überlieferer weiterhin zu berichten, dass er sich als Mitglied der Betriebsfeuerwehr der Firma Schoeller-Textil bei einem Einsatz leicht verletzt hatte und hierfür ein nicht unerhebliches Unfallgeld bekommen hatte. Der „König“ jedenfalls ließ es sich nicht nehmen, diesen Geldbetrag gebührend zu verfeiern.

Unsere Überlieferer erinnerten sich auch noch an weitere Feierlichkeiten vor dem ersten Weltkrieg. Diese waren allerdings nicht so nachhaltig, das hierrüber explizit und mit Namen berichtet werden konnte.

Die nachfolgende Anzeige wurde im Archiv des Rathauses der Stadt Düren gefunden. Sie stammt vom 21. Mai 1910 und verweist auf das Maifest zu Stammeln am 22. Mai 1910 im Saale Richard Schieren.

Anzeige 1910

Die Deklaration „Maifest zu Stammeln“ unterstreicht die Aussage, dass es seinerzeit vermutlich zwei Maigesellschaften und dass es analog dazu ein weiteres „Maifest zu Huchem“ gegeben haben könnte.

Zurück

Gaststätte Zum Casino

Zum Casino

Werbeblock 3

Werbung Platzhalter

Collas Kies

Collas

Werbeblock 4

Werbung Platzhalter

Besucherzähler

  • 811Diese Seite:
  • 94759Seitenaufrufe gesamt:
  • 14Seitenaufrufe heute:
  • 25Seitenaufrufe gestern:
  • 450Seitenaufrufe letzte Woche:

Facebook

Foto des Tages

DSC_0459.JPG

Sensation Mai 2016

115 Ansichte
111 Ansichte
107 Ansichte
105 Ansichte
103 Ansichte
102 Ansichte
101 Ansichte
99 Ansichte
92 Ansichte
90 Ansichte

Smartphone App

QR-Code-App